Brennholz

Energieträger mit langer Tradition
Seit ca. 400.000 Jahren wird Brennholz als ältester Brennstoff von den Menschen genutzt. Dabei wird trockenes Holz verbrannt, um zum Wärmespenden oder zum Zubereiten von Speisen zu dienen. Da Brennmittel im 20. Jahrhundert mit einer höheren Energiedichte und zu niedrigeren Preisen erworben werden konnte, war ein deutlicher Rückgang im Verbrauch von Brennholz zu verzeichnen. Doch hat sich dies zu Beginn des jetzigen Jahrhunderts wieder verändert, es wird wieder mehr Brennholz zur Wärmegewinnung genutzt.

Handelsübliche Formen von Energie-Holz und seine Verwendung
In der Umgangssprache wird es Feuerholz oder Brennholz genannt, doch sollten beim Erwerb etwas detailliertere Angaben gemacht werden und demnach Scheitholz, Blockholz, Brennreisig, Rundholz oder ofenfertiges Stückholz geordert werden.

Um die Holzscheite z. B. in einem Kachelofen zu entfachen, werden meist kleine trockene Holzstücke oder Rinde als Zunder verwendet. Andererseits – soll ein Ofen mit Kohle beheizt werden, braucht es Brennholz und Papier, um die Kohlen zum Glühen zu bringen.

Zum Heizen wird unterschiedliches Brennholz verwendet; die Sorte hängt von der Brenndauer und dem Nutzen ab. In Raummeter gerechnet hat Brennholz aus Hart- bzw. Laubhölzern den höheren Heizwert als weiche Laub- oder Nadelhölzer. Nach Gewicht jedoch und aufgrund des hohen Harzgehaltes im Nadelholz liegt der Heizwert etwas über dem von hartem Brennholz. Jedoch brennt das Nadelholz bei höheren Temperaturen viel schneller runter. Doch um zu heizen, ist eine beständige Entwicklung der Wärme erwünscht; dabei entscheidet die Verbrennungsart, welches Holz sich besser eignet.

Welches Holz für welchen Ofen und die Maße
An dem Ort, wo schnell Wärme bereit sein sollte, wie z. B. im Küchenherd eignet sich daher besser Nadelholz, da dies ermöglicht, schnell den kalten Ofen anzuheizen. Der effektivere Energieträger für alle Kaminöfen oder offenen Kamine ist Brennholz aus hartem Laubholz, da es einmal nicht so schnell verbrennt, dafür aber umso länger die Wärme hält. Wenn Brennholz gekauft werden muss, wird es per Raummeter oder Ster, das entspricht einem Kubikmeter, bestellt. Das veraltete Maß heißt Klafter.